Bens Soul Angels 

Labrador Retriever

 

 

Lieber Welpeninteressent!

Wenn Sie hier auf dieser Seite angekommen sind, haben Sie sicherlich schon den Wunsch sich einen Labrador in die Familie zu holen.


Sind Sie aber schon wirklich soweit und wissen was auf Sie zukommt?


Ein Hund ist ein Lebewesen, das nicht mit der Anschaffung wie der eines Autos zu vergleichen ist. Er braucht  richtigen Anschluß an die Familie, Aufgaben, die ihn beglücken, Zuneigung und Verständnis auch wenn er voll Übermut Dinge tut, die man vorher noch nicht wußte. ( wie z.B. den Schrank ausräumen, Schuhe zerbeißen oder sich in frischer Gülle wälzen!!) Sind Sie dann auch noch verständnisvoll und können ihrem Hund richtig erziehen und ihm später auch seine Fehler verzeihen? Sind Sie bereit sich mit Fütterung und Haltung eingehend zu beschäftigen? Können Sie sich vorstellen ihm wirklich das zu geben, was er an gesunder Nahrung benötigt und haben Sie auch die nötige Zeit um ihm die Nahrungsmittel zur Verfügung zu stellen, die ihn lange Jahre lang gesund und fit halten? (Schauen Sie mal unter Labradorfragen- Fressen aber bitte roh,bei mir nach!!)

Wie sieht es mit Ihrer Wohnung aus?

Ist sie immer supersauber und tipp topp, stören Sie die Hundehaare auf dem Sofa, oder sehen Sie es eher gelassen?  Wie ist es mit dem Partner, der Partnerin, fühlt sie sich durch den neuen Familienzuwachs zurückgesetzt- oder teilt Sie mit Ihnen Freud und Leid mit dem Hundekind? Und ganz wichtig- wenn sie noch kein Kind haben und es kommt dann eines- ist dann der Hund bei Ihnen auf dem Abstellgleis, oder wird er dann immer noch angenommen und geliebt?

Wie alt ist eventuell ihr eigener Nachwuchs? Kann er schon darauf hören, wenn man sagt- das Hundekind muß noch schlafen, lass ihm seinen Knochen, oder jetzt ist genug mit Spielen, oder ist er selbst noch so klein, das er das alles nicht versteht? Können Sie gewährleisten, das beide, der WELPE und ihr Kind in von Ihnen überschautem Rahmen aufwachsen können und nicht sich selbst überlassen werden?

Überhaupt wie und wer versorgt das kleine neue Familienmitglied- wer gibt ihm Futter, wer geht Gassi?? Ein Labrador ist kein Couchpotato und braucht geistreiche Beschäftigung- sind sie auch bereit ihm diese zu geben, nicht nur einmalig sondern lebenslang??

Und denken Sie bitte auch daran, ein kleiner Welpe wird auch einmal alt und gebrechlich- er muß vielleicht öfter zum Tierarzt und braucht Hilfe und Unterstützung. Können Sie ihm diese immer noch mit einem vollen  {#emotions_dlg.heart} schenken??

 

Wenn Sie sich alles gut und reichlich überlegt haben, dann sind Sie hier bei mir willkommen und können sich Ihren Wunschhund bei mir und mit mir aussuchen.

NEWS Sonntagskinder!