Bens Soul Angels 

Labrador Retriever

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bens Hinterlassenschaft für all die Welpen, die unter seinem Namen geboren werden


Ben wurde am 11.06.1994 in Karlsruhe geboren. Die Züchterin, Frau Liesl Scorda, hatte auch ohne das sie im VDH züchtete, eine vorbildhafte Aufzuchtstätte. Ich schätzte von Anfang an sein loyales und vorbildliches Verhalten und war von seinem Willen alles mir recht zu machen sehr beeindruckt. Er war allerdings dem Standard des Labradortyps nicht ähnlich. Er hatte auch vom Fell eher die Tendenz zu einem Golden Retriever.

Seine Rute trug er freudig überzogen, er war ein sehr großer Rüde und hatte auch im Erscheinungsbild mehr vom Golden Retriever als vom Labrador. Dennoch war ich damals von seinen inneren Werten voll überzeugt und versuchte mit Entschlossenheit auch nach seinem Kauf, ihm die fehlenden Papiere durch eine Richterbeurteilung im Rahmen der Formwertbeurteilung zu ermöglichen. Allerdings wäre sein Name dann nur in einem Vorregister eingetragen worden und er hätte vermutlich damals auch niemals eine volle Zuchtzulassung erhalten. Am Anfang hatte mich das schon traurig gemacht und ich habe es auch nur ansatzweise verstanden.

Heute, nachdem ich auch Ausstellungen besuche und viel Kontakt mit anderen Züchtern habe, im Laufe der Zeit mir " mein Idealbild vom Labrador" ein wenig näher gerückt ist, kann ich es voll und ganz verstehen.

Ben war ein klasse Labrador, der sein Herz seinem Besitzer zu 100 % schenkte, der aufmerksam und eifrig im Gehorsam und einfach eine Seele von Hund war.

Dennoch lebt Ben für immer weiter- in dem Zwingernamen:

BENS SOUL ANGELS

wird er von mir nie vergessen.

Mit seiner Züchterin, hatte ich damals auch Glück gehabt. Viele der im Internet oder per Anzeige angebotenen Labradorwelpen kommen von rigerosen Hundehändlern oder kommerziellen Züchtern, die mehrere Rassen gleichzeitig anbieten. Es werden keine gesundheitlichen Untersuchungen mit den Elterntieren gemacht ( HD-ED- Untersuchungen, Augenuntersuchungen, Formwert- Wesenstest ect.) die Hündinnen werden nach freiem Willen belegt und es findet nicht die strenge Kontrolle der Zuchtstätte mit Zuchtstättenabnahme und anderes statt. Gottlob war Ben auch bis ins hohe Alter fit und agil und hat uns immer wieder Freude gemacht. Das er aus einer liebevollen Hobbyzucht stammte war wohl von Anfang an von Vorteil.

Meine Bitte an zukünftige Welpenkäufer ist jedoch. Nicht jeder hat so die Zeit um sich nach dem Labrador für sich umzusehen. Aber wenn Sie sich bei den Züchtern des VDH, dem angeschlossenen Verbänden LCD oder DRC umsehen haben Sie eher die Gewährleistung auf rassetypische Merkmale und gesunde und wesensfeste Hunde. Es mag Liebhaberzüchter geben, die außerhalb des Verbandes von FCI - Regelungen züchten, aber diese erscheinen mir immer weniger- denn wenn keine Kontrolle da ist, ist die Versuchung mit kranken oder nicht dem Typ entsprechenden Hunden zu züchten schon groß. Besonders wenn es ums Geld geht.

Ich habe auch dazugelernt und es war auch wichtig, das ich mich in der Zeit als wir Ben hatten, nach dem Rassestand vom Labrador-Retriever umschauen konnte. Es wäre mir auch ein leichtes gewesen, einfach irgendwo noch eine Hündin zu nehmen und munter draufloszuzüchten.

Durch den Zucht-Verband LCD fühle ich mich als Züchter gut beraten und aufgehoben- sämtliche strengen Auflagen  und Kriterien als Züchter erfülle ich gerne, da ich weiß, sie dienen der Aufrechterhaltung und Bewahrung dieser einmaligen Rasse.

Meine gewählte Zuchthündin nach Ben war Franconian As time goes by- von Frau Ebeling in Nürnberg. Auch heute bin ich noch dankbar für diese wundervolle Hündin und bin froh mich für sie entschieden zu haben.





Ben und Emelie

NEWS Sonntagskinder!